Löschmittel

PulverfüllmaschinePulver:

Löschpulver gibt es für alle Brandklassen. Die Löschwirkung des Pulvers beruht in den Brandklassen B und C (Flammenbrände) auf dem antikatalytischen Effekt, das heißt, der Eingriff der Pulverpartikel in den Reaktionsablauf des Verbrennungsvorganges verursacht eine Ketten-Abbruchs-Reaktion. In den Brandklassen A (Glutbrände) und D (Metallbrände) üben die Löschpulver durch die Bindung von Schmelzschichten auf den Brandstoffen einen Sperreffekt aus. Damit werden die Diffusion von Sauerstoff in den Brandherd und die Aufheizung der unmittelbaren Brandumgebung verhindert sowie Rückzündung unterbunden.

Kohlendioxid:

Kohlendioxid wird in Verbindung mit Löschbrausen zur Bekämpfung von Bränden der Brandklasse B eingesetzt. Seine Löschwirkung beruht auf dem Stickeffekt. Kohlendioxid löscht rückstandsfrei und ist elektrisch nicht leitend.

Schaum:

Auf brennbaren Flüssigkeiten, die leichter als Wasser sind, wird schnell ein gasdichter Film gebildet, der sich über die gesamte Oberfläche der Flüssigkeit ausbreitet. Die hohe Netzwirkung, verbunden mit dem Kühleffekt, bewirkt hervorragende Löscheigenschaften auch bei Bränden fester Stoffe.

Wasser:

Wasser-Feuerlöscher werden zur Bekämpfung von den Bränden der Brandklasse A eingesetzt. Die Löschwirkund des Wassers beruht auf seinem Wärmebindungsvermögens. Die abkühlende Wirkung des Wassers stört die thermischen Reaktionsvoraussetzungen und behindert die weitere thermische Ausbreitung brennbarer Stoffe, so dass die Zufuhr brennbarer Gase und Dämpfe versiegt.